Rückblick 2016

Am 25.11.2016 fand zum 2. Mal das Interdisziplinäre Symposium FORM-FUNKTION-ÄSTHETIK.BERLIN zur Funktionellen und Ästhetischen Chirurgie der Nase und des Gesichtes statt. Eine Besonderheit des Meeting war, alle drei operativen Fachgebiete im Bereich der Nase und des Gesichtes, nämlich Plastische und Ästhetische Chirurgie, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie an „einen Tisch“ zu bekommen und in einer sehr kollegialen Atmosphäre die eigenen Erfahrungen mit den Vertretern der anderen Fachgebiete zu teilen, zu diskutieren und vom übergreifenden Wissen zu profitieren. Die einzigartige Atmosphäre im historischen Hotel de Rome als Tagungsort trug ihres dazu bei.

Eingriffe im Bereich der Nase gehören zu den anspruchsvollsten Operationen überhaupt und erfordern eine langjährige Erfahrung und umfangreiches Fachwissen des Operateurs, um für jeden Patienten ein individuelles Behandlungskonzept anbieten und auch mit eventuellen Komplikationen fachgerecht umgehen zu können und dadurch den Patienten ein kompetenter Ansprechpartner zu sein.

Der Einladung von Frau Dr. Eichhorn-Sens nach Berlin folgten in diesem Jahr mehr als 80 Teilnehmer aus den Gebieten der Plastischen- und Ästhetischen Chirurgie, der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde (HNO) und der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie (MKG).

Die international bekannten Referenten teilten ihre langjährige Erfahrung bei ästhetischen und funktionellen Operationen der Nase und des Gesichtes und diskutierten mit den Teilnehmern über technische Fortschritte, zum Beispiel durch neue Operationstechniken und neu entwickeltes Instrumentarium für die Rhinoplastik, aber auch über Vorteile und Risiken bei der Behandlungen mit Fillern oder Eigenfett im Bereich der Nase und über das Komplikationsmanagement bei Nasenoperationen. Das Symposium zeichnete sich dabei durch eine abwechslungsreiche Kombination von Operations-Videos, Vorträgen und Paneldiskussionen aus. Thema war dabei auch die „Ethnische Rhinoplastik“ mit den Besonderheiten in Analyse und Operationstechnik bei asiatischer und afrikanischer Herkunft der Patienten. Eine sehr interessante und selten bei Kongressen so besprochene Thematik war die Korrektur von Spaltnasen und die Kombination Kieferkorrektur und Nasenkorrektur. Fragen und Diskussionen wurde viel Raum gegeben, eine abwechslungsreiche Industrieausstellung und das abschließende Get-together mit musikalischer Überraschung trugen zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Die Ärztekammer Berlin zertifizierte das Symposium mit 10 Fortbildungspunkten. Das Patronat für FORM-FUNKTION-ÄSTHETIK.BERLIN 2016 wurde von der DGPRÄC (Deutsche Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie) und der Rhinoplasty Society Europe übernommen.


Teilnehmerstimmen

„Ich möchte Ihnen ganz herzlich für die beeindruckende Konferenz gratulieren. Ich habe davon ganz viel profitiert und die Referenten waren total ausgezeichnet.“
„Ich möchte Ihnen ganz herzlich für die beeindruckende Konferenz gratulieren. Ich habe davon ganz viel profitiert und die Referenten waren total ausgezeichnet.“
„Herzlichen Dank für diesen unvergesslichen Kongresstag.“
„Herzlichen Dank für diesen unvergesslichen Kongresstag.“
„Mit dem inhaltlichen Niveau, der kollegialen Atmosphäre und dem ganz besonderen Ambiente sind Maßstäbe in Berlin gesetzt worden.“
„Mit dem inhaltlichen Niveau, der kollegialen Atmosphäre und dem ganz besonderen Ambiente sind Maßstäbe in Berlin gesetzt worden.“
„Es hat sich wieder mal rentiert, nach Berlin zu reisen.“
„Es hat sich wieder mal rentiert, nach Berlin zu reisen.“
„Die familiäre Atmosphäre trug dazu bei, dass die Diskussionen lebhaft waren und es war auch genügend Zeit zur Diskussion gegeben.“
„Die familiäre Atmosphäre trug dazu bei, dass die Diskussionen lebhaft waren und es war auch genügend Zeit zur Diskussion gegeben.“
„Das Symposium fand auf einem hohen Niveau statt.“
„Das Symposium fand auf einem hohen Niveau statt.“
„Es wurden kontroverse Diskussionen geführt, wo die schwierigsten Themen um die Rhinoplastik sowohl in den Vorträgen auch in den Pannels diskutiert wurden.“
„Es wurden kontroverse Diskussionen geführt, wo die schwierigsten Themen um die Rhinoplastik sowohl in den Vorträgen auch in den Pannels diskutiert wurden.“
„Ich schätze die Kollegen, die den Mut gefunden haben, nicht nur positive Ergebnisse zu präsentieren.“
„Ich schätze die Kollegen, die den Mut gefunden haben, nicht nur positive Ergebnisse zu präsentieren.“
„Schade, dass es nur ein Tag gedauert hatte.“
„Schade, dass es nur ein Tag gedauert hatte.“

Impressionen – FORM-FUNKTION-ÄSTHETIK.BERLIN 2016


Veranstaltungsort

Mitten im Herzen von Berlin befindet sich das im Renaissance-Stil erbaute Hotel de Rome.

Mehr lesen

Unsere Partner

Sie möchten die Veranstaltung mit Ihrem Unternehmen als Sponsor untstützen? Sprechen Sie uns an! info@form-funktion-aesthetik.berlin

CME-Punkte

CME-Punkte werden bei der Ärztekammer Berlin beantragt.

Mehr lesen